0
  • Keine Produkte im Warenkorb.

Aktuell

aus der Welt des Leichtbaus

Technik-News / Änderung der Cappy-Kralle

19. August 2010

Die Aufgabe:Cappy, unser Sattelstützkopf für integrierte Sattelstützen konnte nicht für jeden Sattel verwendet werden, da die alte Kralle bei bestimmten Sitzgestellen an der Vorderkante des Cappys aufliegen konnte. Die Einstellmöglichkeiten wurden dadurch deutlich beschränkt.Die Lösung:Um eine volle Verstellbarkeit zu gewährleisten, haben wir eine komplett neue Kralle entwickelt. Das Ergebnis:Da wir TUNE sind, wirken sich natürlich auch die kleinsten Änderungen positiv aufs Gewicht aus: Die neuen Krallen haben zusätzlich zu einer schonenderen Auflagefläche auch gleich noch um ca. 2g abgespeckt!Die Verfügbarkeit:Das Cappy mit den neuen Krallen ist ab KW34 lieferbar——————————————————————-Technique news / change of the cappy yokesThe task:The „cappy“, our stubby for integrated seatposts could not be used for every saddle. In certain seat frames the old yokes could contact the front edge of the Cappys. The adjustability was limited.The solution:To ensure a full adjustability, we have developed completely new yokes.The result:Because we’re TUNE, you can be sure that even the smallest changes will affect the weight: The new yokes have slimmed approx 2g weight in addition to an enlarged contact face. The availability:The Cappy with the new yokes is available in calendar-week 34

mehr

4.Platz beim European IXS-Cup in Spizak (CZ)

Hallo zusammen, vergangenes Wochenende fand der 5. European IXS-Cup-Lauf in Spizak statt. Die Strecke war eine Mischung aus Bikeparkstrecke mit Northshore und Anlieger. Die Streckenverhältnisse waren durch  das unbeständige Wetter sehr schwer einzuschätzen.Im ersten Lauf ging soweit alles gut und ich konnte mich auf dem 2. Platz einreihen. Vor dem Finallauf  stürzte ich wieder einmal und quetschte mir mein Ring super. Ärgerlich war, dass ich viel zu spät an meine Grenze ging und so wertvolle Zeit verschenkte. Die Zeit fehlte mir am Schluss zum Sieg und ich platzierte mich als 4er. Natürlich war ich enttäuscht über die Platzierung, vor allem weil ich nur 1,8sec.  Rückstand auf den Sieger hatte. Weiter geht es für mich vom  20.?22.. August beim IXS?Cup European in Pila( ITA). Bis dahin Euer Marcus

mehr

Neu! SAPIM Superspoke: Willkommen im Club!

16. August 2010

„Du kommst hier nicht rein…“ Wohl eine der unangenehmsten Arten, abgewiesen zu werden – aber nur ein konsequenter Türsteher garantiert die Exklusivität eines edlen Clubs. Genauso läuft das auch für Lieferanten bei TUNE! Nur „leicht sein“ können viele – bei uns geht es um sehr viel mehr. Ein leuchtendes Beispiel ist die nagelneue, auf Initiative von TUNE entwickelte SAPIM Superspoke: Deren beeindruckende Daten sind schonmal ein guter Einstieg – und wir präsentieren euch hier die leichteste Edelstahlspeiche, die es jemals gab!Eine neue Edelstahl-Sorte ermöglicht die Verringerung des Durchmessers bei gleichzeitiger Erhöhung der Festigkeit und der Dauerfestigkeit. Unser Interesse ist geweckt… Im direkten Vergleich zur etablierten SAPIM CX-Ray wurde eine Einsparung von 17% beim Gewicht erzielt – und das bei einer gleichzeitigen Erhöhung der Festigkeit von 120Nm im mittleren Bereich! Womit wir einer Aufnahme ins TUNE-Sortiment immer näher kommen…Fakten, Fakten, Fakten:„Alle Theorie ist grau“ – bei TUNE geht es traditionell aber eher bunt zu – also ab auf die Trails! Erst nachdem uns sowohl Marcus Klausmann als auch das CENTRAL-Team die Tauglichkeit im harten Einsatz bestätigt haben, begrüßen wir die neue SAPIM Superspoke ab sofort als neues Mitglied!———————————————————————————–Welcome to the club!„You have no business here…“ Probably one of the most unpleasant…

mehr

Vorabinfos zur EUROBIKE 2010

13. August 2010

Nur noch wenige Tage bis zur EUROBIKE 2010, dann ist es wieder soweit! Wir freuen uns schon wieder sehr auf eure funkelnden Augen beim Besuch unseres Standes! Wie jedes Jahr erwarten euch wieder Evolutionen und (eben TUNE-typisch) auch die eine oder andere Revolution, sowie brandheiße Neuigkeiten aus unserem Karbon-Ofen! Um euch schon mal etwas nervös zu machen, gewähren wir euch in diesem Newsletter einen kleinen Einblick: Bei unseren Kurbeln hat sich einiges getan und wir präsentieren euch in Friedrichshafen eine komplett neue Generation, die auf den Namen Smart-Foot hört. Die pfiffige Kurbel wird aus Aluminium gefräst und in der kompletten Pracht aller unserer Eloxalfarben erhältlich sein! Smart-Foot dreht sich um eine 30mm Aluminium-Welle, die für reichlich Steifigkeit sorgt. Die Kurbel kann mit wenigen Handgriffen in nahezu jeden beliebigen Rahmen eingebaut werden und wird mit fast jedem Einbaumaß fertig! Da die Smart-Foot auf SRM umgerüstet werden kann, kommt nun endlich Farbe ins Spiel der Leistungsmessung! Das Gewicht liegt bei 580 Gramm für das Kurbel-Set inklusive Lager, ohne Kettenblätter. Den Preis geben wir auf der EUROBIKE bekannt. Die Rennradfreunde können sich gleich über zwei neue Laufradsätze freuen: Der neue TSR Laufradsatz besteht aus den Dauerbrenner-Naben MIG70 und MAG180 und wird mit unserer…

mehr

MIG Bike Team News: Komplettes Focus MIG Team zur MTB WM nach Kanada

In drei Wochen findet im kanadischen Mont St. Anne die MTB XCO Weltmeisterschaft statt. Auf der extremen World Cup Strecke der letzten Jahre wird um die begehrten Weltmeistertrikots gefightet. Mit am Start des Junioren Rennens werden Wenzel Böhm-Gräber und Sascha Bleher sein, die mit ihren Focus Raven und den Continental X-King versuchen werden, wieder tolle Ergebnisse zu erzielen. Durch die Ergebnisse der letzten Rennen, wie zum Beispiel der Deutschen Meisterschaft und den beiden Medaillen gewinnen, sowie die überzeugenden World Cup Resultate in Champery und Val Di Sole, kann man gespannt sein, was bei ihrer zweiten WM- Teilnahme am Ende raus kommt. U23 mit den beiden Schweizern Litscher & Meyer und dem Deutschen Markus Schulte-Lünzum Der letztjährige WM-Dritte Thomas Litscher, sowie Pascal Meyer wären mit der Wiederholung der Ergebnisse vom Vorjahr zufrieden. Markus Schulte-Lünzum wird bei seiner ersten U23- WM versuchen die Ergebnisse der beiden letzten World Cups zu wiederholen, bei denen er jeweils knapp eine Top10- Platzierung in der U23-Wertung verpasste. Die nächsten 2 Wochen bedeuten für die MIG-Fahrer noch harte Arbeit , um sich den letzten Schliff für die WM- Renne zu holen. Weitere Informationen finden Sie auf www.mig-team.de Fotos ego promotion

mehr

Breisgau Triathlon Vorbericht – über 600 Athleten aus 16 Nationen gemeldet

9. August 2010

Breisgau Triathlon – Das heißt Schwimmen im Müllersee in Riegel amKaiserstuhl, Radfahren in den Ausläufern des Schwarzwaldes und Laufen in denWeinbergen von Malterdingen.Die 20. Auflage des Breisgau Triathlon verspricht ein tolles Sportevent zuwerden. Neben den unzähligen Zuschauern und Fans werden die verschiedenstenAthleten zusammen kommen – vom Triathlonneuling bis hin zum Profi-Athlet.Auf der Mitteldistanz (2km – 80km – 21km) werden die Altersklassenathletenum den Titel des Baden-Württembergischen und des Saarländischen Meisterskämpfen. Ganz vorne werden wie im Vorjahr Profiathlet Markus Fachbach vomCommerzbank Triathlon Team und Daniel Wiesner von TriTeamHochrhein um denGesamtsieg kämpfen. Markus Fachbach will dabei den Streckenrekord von3:58:22h brechen, den er letztes Jahr nur knapp verpasst hat.Erstmals wird es neben der sehr anspruchsvollen Mitteldistanz auch einekürzere Distanz geben. Bei der Jubiläumsdistanz sind 500m Schwimmen, 32kmRadfahren und 7,5km Laufen zu absolvieren, bevor die Ziellinie im Ortskernvon Malterdingen überquert wird. Alles auf der Orginalstrecke derMitteldistanz. So will der Ausrichter des Breisgau Triathlons, der TNBMalterdingen, auch den langjährigen Fans und Zuschauern einmal dieMöglichkeit bieten, teilzunehmen, ohne gleich einen halben Ironman machen zumüssen. Viele begeisterte Fans aus der Region nutzen dieses Angebot auch, umerstmalig selbst an einem Triathlon teilzunehmen.Aber auch auf die Zuschauer wartet bei der Jubiläumsausgabe viel Neues. Füralle Zuschauer und Begleiter der Athleten wird…

mehr

Die 10. WM-Medaille

Sabine Spitz vom central Pro Team, hat bei den Mountainbike Marathon- Weltmeisterschaften in St. Wendel die Silbermedaille gewonnen. Nach einem Hinterrad-Defekt bei Kilometer 60 schienen die Chancen auf eine WM- Medaille schon verloren. Durch ein perfektes Teamwork des central Pro Teams und einer tollen Aufholjagd, holte Sabine hinter Favoritin Esther Süss (SUI) dann doch noch ihre insgesamt 20. internationale Medaille und 10. WM-Medaille. Ein „hätte, wenn und aber“ kam Sabine Spitz nicht über die Lippen. Unter dem Jubel des Saarländer Publikums hatte sie nach 107,93 Kilometer die Ziellinie überquert und die Fragen der zahlreichen Journalisten mit einem Lächeln quittiert. „Ich bin sehr zufrieden mit der Silbermedaille. Wie es ohne den Defekt gelaufen wäre, das ist Spekulation“, erkla?rte die Olympiasiegerin. Dabei wusste sie sehr genau, dass sie das Edelmetall vor heimischem Publikum auch ihrer central Teamkollegin Anja Gradl zu verdanken hatte, und schickte gleich ein dickes Dankeschön an die Adresse der 24-jährigen. Nach etwa 60 gefahrenen Kilometern lag Sabine Spitz am Kopf einer etwa 20-köpfigen Führungsgruppe, als sich ein Nagel ins Hinterrad bohrte. Damit wussten die Konkurrentinnen, dass die Titelverteidigerin erst mal aus dem Rennen war, nachdem man sich bis dahin lediglich belauert hatte. „Die haben das gesehen und natu?rlich auch…

mehr

SDC 4Cross Cup& Baden-Württembergische Meisterschaft 2010

28. Juli 2010

Am Samstag hat uns der viele Regen ganz schön zu schaffen gemacht. Die Freebikers Weinstadt haben es aber trotzdem geschafft die Bahn in einen Ordentlichen Zustand zu bringen, Sodas am späten Nachmittag für die wenigen schon am Samstag angereisten Fahrer noch ein paar Stunden Training möglich war. Das für den Abend geplante Pumping Race fiel aufgrund des Regens aus.Am Sonntagmorgen ging es mit dem schon legendären Frühstück der Freebikers-Weinstadt los, essen so viel die fahren wollen und das Ganze für 3€. Insgesamt hatten sich mehr als 120 Fahrer für den 4.Lauf des SDC Cup angemeldet. So langsam kam dann auch die Sonne zum Vorschein und die Vorläufe konnten beginnen.Gegen 13 Uhr begangen die ersten Finalläufe bei bester Stimmung unten den Fahrern und den vielen Zuschauern.  Die Baden-Württembergische Meisterschaft und der SDC Lauf wurden in einem Rennen ausgefahren und die Fahrer  gaben alles so dass die Zuschauer wirklich spanende rennen sahen, allein das finale der Elite Herren war es wert zu zu schauen, Sascha Vetsch vorne weg und Luis Blümlein, Last Benedikt, Rosenberger Jan ganz knapp hinterher, sie kämpften bis zum Umfallen denn kurz vor der Ziellinie kamen sie zu fall, Luis kam am schnellsten wieder auf sein Rad und somit…

mehr

Zwei Titel für das central Pro Team

23. Juli 2010

Sabine Spitz (Murg) hat in Bad Salzdetfurth ihren elften Deutschen Meistertitel gewonnen. Die Olympiasiegerin siegte deutlich vor Teamkollegin Anja Gradl (Amberg), so dass man einen Doppelsieg im central Pro Team feiern durfte. Mona Eiberweiser wurde Zwölfte. Einen Tag später machte es Lisi Osl ihren Deutschen central Teamkolleginnen nach und wurde Österreichische Meisterin. Trotz Trainingsrückstand und spätem Saisonstart durfte sich Sabine Spitz in Bad Salzdetfurth zum dritten Mal in Folge das Meisterjersey überstreifen. Die 38-Jährige spielte auf dem 4,6 Kilometer langen Kurs in der Solestadt ihre ganze Erfahrung aus und ließ sich auch durch das hohe Anfangstempo ihrer central-Teamkollegin Anja Gradl und Elisabeth Brandau (Schönaich) nicht aus der Ruhe bringen. „Die beiden haben ein hohes Tempo vorgelegt. Ich bin aber ruhig geblieben und habe auf meine Chance gewartet“, erläuterte Sabine Spitz das Geschehen in der Anfangsphase. Diese Taktik sollte sich auszahlen. Während Anja Gradl schnell ihren eigenen Rhythmus suchte und erst einmal ein wenig an Boden verlor, brach die letzte Begleiterin von Sabine Spitz im letzten Renndrittel völlig ein. So wurde auch für Anja Gradl der Weg frei zur Silbermedaille, die ebenso wenig in Gefahr war wie Rang eins für Sabine Spitz. „Ich habe heute mein Ding gemacht und freue mich,…

mehr

Comeback nach Maß: András Parti neuer Ungarischer Meister im Cross Country

Mit einer kaum möglich gehaltenen Leistung sicherte sich András Parti den Titel des ungarischen Meisters im Cross Country. Dass der SRM-Stevens Biker zu den Besten in seinem Heimatland zählt, hat er längst bewiesen. Doch krankheitsbedingt stand das Projekt Titelgewinn unter keinem guten Stern. In den letzten Wochen konnte András nur mit niedriger Intensität trainieren, eine richtige Wettkampfbelastung war nicht möglich. Doch punktgenau zur Meisterschaft kam András wieder in Schwung. Er spielte seine ganze Klasse aus und holte sich souverän die Goldmedaille. András letztes Rennen liegt länger zurück und war der deutsche Weltcuplauf in Offenburg-Rammersweier. Entsprechend motiviert ging er nach dieser langen Pause ans Werk. „Heute sollte was gehen!“ András zeigte sich bereits vor dem Start kämpferisch. Im Rennen lief alles nach Plan. Nach dem Start formierten sich die stärksten Fahrer des Tages in einer Spitzengruppe. In der vierten Runde initiierte der SRM-Stevens Biker die entscheidende Attacke an der Spitze, die anderen Verfolger hatten zu diesem Zeitpunkt nichts mehr entgegen zu setzen. „Ich bin super happy“, so András, nachdem er das Rennen sicher nach Hause und damit die Goldmedaille unter Dach und Fach bringen konnte. Nicola Rohrbach muss für Platz acht mächtig arbeitenIm Nachbarland  gewann Nino Schurter an den Schweizer Mountainbike-Meisterschaften…

mehr

MIG Bike Team News: 5 Medaillen bei Deutschen & Schweizer Meisterschaften

Am Sonntag fanden in der Focus Town Bad Salzdetfurth und im schweizerischen Gränichen die nationalen Titelkämpfe in der Disziplin MTB Cross Country Olympisch statt.Junioren Silber & Bronze Um 9:00 fiel der Startschuss für das Rennen der Junioren. Schon nach einer Rund konnten sich 4 Fahrer absetzen, unter anderem mit dem Favoriten Julian Schelb und den beiden MIG Racern Sascha Bleher & Wenzel Böhm-Gräber. Über 5 Runden ging das Rennen auf der technisch anspruchsvollen Strecke. Im Verlauf des Rennens vergrößerte sich der Abstand der drei, bis in der vorletzten Runde Julian Schelb attackierte und die 2 Focus- Biker ihm nicht mehr folgen konnten. Die beiden erkämpften schlussendlich Bronze & Silber. Sensation im DM U23- Rennen Markus Schulte-Lünzum startete am Nachmittag in sein erstes U23- Meisterschaftsrennen. Die Anzahl der Titelaspiranten umfasste 10 Athleten. Nach der ersten Runde zeichnete sich ab, dass es zu einem Ausscheidungsrennen kommen würde. Eine Spitzengruppe von 7 Fahrern hatte sich gebildet, die sich im Verlauf auf 3 Fahrer reduzierte: Felix Euteneuer, Marcel Fleschhut & Markus Schulte-Lünzum. In die Schlussrunde gingen nur noch Felix & Markus gemeinsam. Am Ende des letzten des Anstieges attackierte Felix. Das Loch von 5 Sekunden konnte Markus in der Abfahrt nicht mehr schließen, womit…

mehr

Dominik Gspan gewinnt Wiriehorn

22. Juli 2010

Am Wiriehorn wurde am vergangenen Wochenende der verspätete Saisonauftakt des iXS Swiss Downhill Cups ausgetragen. 324 Fahrer aus 17 Nationen kamen ins Diemtigtal und genossen ein absolut gelungenes Rennen. Nachdem leider der Saisonauftakt am Monte Tamaro aufgrund von extrem schlechten Wetterverhältnissen mit Starkregen und Sichtweiten unter 30 m abgebrochen werden musste, startete der Schweizer Cup erst jetzt am Wiriehorn. Natürlich kamen sehr viele Teilnehmer der Einladung vom Ausrichter Hot Trail nach und nicht zuletzt wegen des eine Woche später stattfindenden Weltcupstopps in der Schweiz gingen auch viele internationale Fahrer an den Start. Die Wetterbedingungen waren äußerst wechselhaft und machten somit die 2,9 km lange Strecke mit ihren 450 hm zu einer wirklichen Herausforderung. Schon allein diese Fakten zeigen den Anspruch, denn es handelt sich dabei um einen sehr langen und schnellen Kurs, der eine gute Kondition und beste Bikebeherrschung erfordert. Am Samstag fing es pünktlich zum Seeding Run an zu regnen und lies die Strecke stark aufweichen. Einige Hindernisse wurden extrem glatt und verursachten auch bei Topfahrern Probleme. Die vielen ambitionierten Helfer von Hot-Trail versetzten jedoch den Kurs für den Sonntag wieder in einen Top Zustand, so dass dann bei schönstem Wetter und einer immer mehr abtrocknenden Strecke bestes Rennfeeling…

mehr

Der 14. Deutsche Meister Titel ist unter Dach und Fach.

15. Juli 2010

In diesem Jahr  fand die Deutsche Meisterschaft in Rittershausen statt. Insgesamt gingen 453 Teilnehmer aus 13 Nationen an den Start des zweiten Laufs zum iXS German Downhill. Zum 16. Mal war Rittershausen Gastgeber eines Downhillrennens. Der Klassiker im deutschen Kalender gla?nzte mit besten Bedingungen und scho?nstem Wetter. Die Streckenfu?hrung war im Vergleich zu den letzten Jahren gro?ßtenteils gea?ndert und pra?sentierte sich in neuem Licht. Schnelle Passagen wechselten sich mit extrem technischen und engen Passagen ab, so dass viele Fahrer Probleme hatten einen ?lu?ssigen Run hinzulegen. Im Seeding?Run versuchte ich einen guten und sicheren Lauf zu machen, was mir aber nicht gelang. Im letzten Streckendrittel verscha?tzte ich mich bei einem Sprung, blieb zwar auf dem Bike, stand aber letztendlich irgendwo im Wald. Fu?rs Finale stand vorab schon fest – die Fehler aus dem Qualilauf du?rfen nicht wiederholt werden.  Mein Lauf ging anfangs gut los bis ich in den ersten Steilhang kam und die  Einfahrt verpasste, die Folge – ein herber Steher. Nach dieser Aktion fuhr ich um mein Leben ? jetzt ging es um die Wurst. Der letzte Steilhang und der letzte Sprung liefen Top. Im Ziel angekommen konnte ich die Fu?hrung einnehmen und bis zum Schluss behaupten. Es war ein…

mehr

3. Lauf zum Süddeutschen 4CrossCup in Karlsruhe Grötzingen

Im Karlsruher Hochsommer fand am Wochenende 10. und 11. Juli der 3. Lauf zum 4CrossCup 2010 statt. Zum ersten Mal gastierte der Süddeutsche 4CrossCup (SDC) in Grötzingen auf der BMX-Bahn der RSG Karlsruhe e.V. Im 25-jährigen Bestehen der Bahn war der 4X Lauf ein ausgesprochenes Highlight. 105 Fahrer nahmen an den Läufen in den insgesamt sieben Klassen des SDC teil. Schon am Freitag wurden die ersten Camper begrüßt. Die Strecke wurde von vielen Fahrern nach den ersten Trainingsläufen als ‚anspruchsvoll’ positiv bewertet. Am Samstag, an dem sich schon knapp 80 Fahrer anmeldeten, war das Wetter ausgesprochen heiß mit strahlender Sonne, obgleich die vielen Bäume um und auf der Strecke zumindest etwas Schatten spendeten. Die geplanten Abendaktionen (Bunny-Hob Contest und Time Race) fielen den sehr hohen Temperaturen zum Opfer. Statt dessen erfreute sich der naheliegende Baggersee als ‚kühles Nass’ großer Beliebtheit und abends wurde der Sieg der deutschen Nationalmannschaft im kleinen Finale der Fußball WM bejubelt. Am Rennsonntag startete – bei leicht bedecktem Himmel – die Qualifikation etwas verzögert, da ein Fahrer beim Training am eigentlich kleinen Speed-Double schwer stürzte und behandelt werden musste. Gute Besserung allen gestürzten Fahrer und Fahrerinnen. Mit diesem ersten ‚Ausrufezeichen’ ging es dann in die Quali,…

mehr

Nah an den Medaillen

12. Juli 2010

Sabine Spitz hat bei der Cross-Country-Europameisterschaft in Haifa die Bronzemedaille nur um zwo?lf Sekunden verpasst. Die Olympiasiegerin wurde Vierte, wa?hrend Lisi Osl und Anja Gradl auf den Pla?tzen neun und zwo?lf ein gutes Mannschaftsergebnis abrundeten.  Vor zwei Monaten ha?tte wohl noch Niemand damit gerechnet, dass Sabine Spitz bei der Europameisterschaft in Israel schon wieder um die Medaillenra?nge konkurrieren ko?nnte. Die Deutsche Meisterin hatte ein paar Tage vor dem Wettkampf die Top fu?nf als Ziel ausgegeben. Das hat sie voll erreicht, auch wenn nach den 35,3 Kilometern natu?rlich auch u?ber die Bronzemedaille geredet wurde. Die lag am Ende, nach fast zwei Stunden, nur zwo?lf Sekunden entfernt und wurde der Italienerin Eva Lechner verliehen. Doch Sabine Spitz zeigte sich im Ziel ganz gelassen. „Ich bin schon zufrieden. Von der Spitze bin ich nicht mehr weit weg, das macht mich zuversichtlich“, meinte die 38-Ja?hrige vom central Pro Team. Sie schien bereits abgeschlagen, als sie in der vorletzten von fu?nf Runden noch mal Reserven mobilisierte. Ihren Ru?ckstand von 45 Sekunden verku?rzte sie binnen einer halben Runde auf 15 Sekunden und brachte damit das Fu?hrungstrio bei Temperaturen um 35 Grad zusa?tzlich ins Schwitzen. Als sie Sabine Spitz in ihrem Nacken wa?hnte, verscha?rfte Katrin Leumann vorne…

mehr

Komm-Vor zu gewinnen!

Du willst bequem sitzen und gleichzeitig einen sehr leichten Sattel fahren? Dann schick uns eine Erklärung als Video, Bild oder Text warum genau du gerne einen Tune „Komm-Vor“ Sattel bekommen solltest. Unter den originellsten Einsendungen verlosen wir drei unseres neuen Leichtbausattels in Wunschfarbe. Möge die Leichtigkeit mit dir sein! ————————————————————————————- You want to ride a comfortable and also a very light saddle? Send us a statement in a video, picture or a text why you should get a Tune „Komm-Vor“ saddle. The three bests of all transmittals will get one of our new lightweight-saddle for free with the requested color. May the lightness be with you!Alle Infos zum SattelEinsendeschluss ist der 01.09.2010 – Viel Glück!Jetzt mitmachen!

mehr

Sabine Spitz: Hoch puschen

9. Juli 2010

Europameisterschaft erstes Highlight nach der Genesung/ extreme EM im Heiligen Land / Olympia-Mountainbike schon im MuseumEine Europameisterschaft am asiatischen Mittelmeer, das ist auch für die Reise erfahrenen Mountainbiker nicht alltäglich. Für Sabine Spitz, Olympiasiegerin von Peking, aber kein Grund zur Besorgnis. Sie hat das unbekannte Terrain in Haifa/Israel längst inspiziert, folgert, dass der sehr anspruchsvolle Kurs ihr wohl liege.Der Einstieg mit der Staffel (Anm.: 10. Platz) war aber eher ein holpriger EM-Aufgalopp…Sabine Spitz: „Weil unser Startfahrer gleich eine Reifenpanne hatte und bis zum Depot sieben Minuten verloren gingen. Ansonsten wäre unsere Kalkulation mit Rang 3 vielleicht aufgegangen. Wichtig war, das Gelände im Wettkampfeinsatz zu testen. Da erfährt man eher, welche Stelle gefährlich ist, wie die Passagen mit höchster Intensität zu bewältigen sind.“Haifa ist für alle Neuland: Wie präsentiert sich die Strecke im Hinblick auf das EM-Rennen am Freitag?Sabine Spitz: „Sie erfordert immer 100 Prozent Konzentration, selbst auf den kurzen Asphaltwegen muss man powern. Der Boden ist ansonsten extrem locker, wird von den Reifen zusätzlich zermahlen und bröselt ganz auseinander. Es kommt darauf an, den richtigen Schwerpunkt auf dem Rad zu behalten. Gegen Ende, wenn die Konzentration nachlässt, könnte es viele Stürze geben. Ich werde vermutlich auch nicht fehlerfrei bleiben, darf…

mehr

MIG Bike Team News: Thomas Litscher gewinnt mit der Schweizer Staffel Gold bei der EM

8. Juli 2010

Ein Auftakt nach Maß war für Thomas Litscher & seine Schweizer Kollegen dasStaffelrennen am letzten Dienstag. Bei dem Staffelrennen schickt jedeMannchaft einen Fahrer au der Junioren, U23 & Elite- Klasse und eine Dameins Rennen.Thomas Litscher ging als erster auf die Strecke und konnte seine Stärkeeines schnellen Starts perfekt nutzen. Im Verlauf schloss der ItalienerFontana auf und konnte sich kurz vor dem Wechsel leicht absetzen. Thomaswechselt auf Platz 2 liegend auf Roger Walder, der Juniore im Team. Rogerkonnte den Abstand zum Italiener schnell reduzieren und zog am Italienervorbei. Katrin Leumann & Ralph Näf verteidigten ihre Position souverän &bauten den Vorsprung noch aus. Silber gewann Italien vor der tschechischenMannschaftU23 Rennen am am DonnerstagUm 11:30 startet das Rennen der U23. Daumen drücken heißt es, wenn nebenThomas Litscher, auch Pascal Meyer vom MIG Team starten. Weitere Informationen finden Sie auf www.mig-team.de

mehr

General South Spain MTB Crosscountry Challenge

5. Juli 2010

Dear friends Yesterday our sponsored rider Alejandro Diaz de la Peña won the General South Spain MTB Crosscountry Challenge. The race was very hard because of the extremely high temperatures: 38º. Thanks to the SIS nutrition Alejandro could finish the race 9,48min before the second rider,. Alejandro is using Tune , New Ultimate and Nokon bike parts. http://alpcross.blogspot.com/ Congratulation Alejandro.

mehr

Platz 16 in Bern: Nicola Rohrbach zuversichtlich zur EM in Israel

2. Juli 2010

Leistungstest im eigenen Land bei hochkarätiger KonkurrenzDen Leistungstest bei der Swiss Bike Trophy in Bern beendete SRM-Stevens Biker Nicola Rohrbach zwar nicht zu seiner vollsten Zufriedenheit, doch der Schweizer blickt nun zuversichtlichin Richtung Europameisterschaften in Haifa/Israel. Außer Olympiasieger Absalon und den starken Schweizern Landeskollegen waren in Bern Top-Fahrer wie Moritz Milatz, Marco Fontana aus Italien, Milatz spanischer Teamkollege José Antonio Hermida und der deutsche Meister Wolfram Kurschat am Start. Der Sieg ging an Doppelweltmeister Julien Absalon aus Frankreich. Nicola Rohrbach finishte auf Rang 16."Der Start gelang mir gut und ich wollte von Beginn an vorne dabei sein", kommentierte Nicola seinen Leistungswillen. Zusammen mit Florian Vogel, Nino Schurter und dem späteren Sieger Julien Absalon fuhr er etwa eine halbe Runde vorne weg. "Danach musste ich aber zurück nehmen, ich fand nicht richtig meinen Rhythmus", so Nicola weiter. Um nicht vollends zu überziehen für er das Rennen sicher zu Ende und wurde am Ende Sechzehnter. "Natürlich bin ich nicht zurfrieden mit dem Resultat". Nun liegt der Fokus aber voll auf der EM.  Am kommenden Montag fliegen wir nach Israel wo ich dann am Freitag in einer Woche eine solche Leistung abrufen möchte wie zuletzt beim Weltcup in Offenburg! Dann ist vieles möglich.

mehr