Komm-Vor+ Brogue

Komm-Vor+ Brogue: Das hochwertige Edelmodell des bewährten Komm-Vor Sattels - aufwendig mit Leder im Stil der klassischen Brogue-Schuhe bezogen.

108 gramm



Komm-Vor+ Brogue

Luxus wie im Auto. Mit unserem Komm-Vor+ Brogue fühlt man sich wie in einem teuren Luxuswagen.

Der Komm-Vor+ Brogue: Gerade erst auf der Berliner Fahrradschau der Öffentlichkeit präsentiert – der exklusivste Tune Sattel in unserer Firmengeschichte:

Nicht nur, aber auch für Bugatti- und Maybach-Fahrer(innen) mit Sinn für Extravaganz

Das hochwertige Edelmodell des bewährten Komm-Vor Sattels wird komplett in Deutschland von Hand gefertigt und mit aufwendig gelochtem Leder im Stil der klassischen Brogue-Schuhe bezogen.

Minimales Gewicht bei maximaler Eleganz.

Alle Sattelgestelle der tune Sättel sind hochoval mit Komm-vor, Komm-vor+ mit 8x10mm, Speedneedle mit 7,5×9,5mm und Skyacer mit 7mm. Sodass es vereinzelt Probleme bei der Klemmung mit seitlichen Klemmshalen geben kann. Meist werden aber spezielle Klemmschalen angeboten.


Specs Komm-Vor+ Brogue

Sattelschale und Streben Karbon
Satteldecke Karbon mit Leder überzogen
Sattelgestell Karbon, zusätzlich faserverstärkt im Klemmbereich
Strebendurchmesser 8 x 10 mm
Breite 130 mm
Länge 250 mm
Sattelnase flach
Seitenkanten tiefgezogen
Einsatzgebiet nur Rennrad
Max. Fahrergewicht 90 kg
Farben
schwarz / rot (RAL 9011 / RAL 3003; Pantone Black 6 U / Pantone 704 U)
schwarz (RAL 9011; Pantone 704 U)
rot / schwarz (RAL 3003 / Pantone 704 U; RAL 9011 / Pantone Black 6 U)
Komm-Vor+ Brogue

Das in Handarbeit gefertigte hochovale Karbongestell nimmt die Kräfte auf und leitet diese ab, dies macht Ihn super komfortabel und sorgt für sicheren Halt.

Download Komm-Vor+ Brogue

Komm-Vor+ Brogue: tune Testberichte



" Der Komm-Vor Sattel begleitet mich schon viele Jahre und ich bin absolut von Ihm überzeugt."

René Enders
Bahnsprinter und Weltmeister Teamsprint, Olympia-Teilnehmer
Sattel, leicht und trotzdem bequem.

"Glaubt mir immer keiner und wenn sie sich mal auf mein Rad setzen, sind alle erstaunt, wie toll es sich darauf sitzen lässt. Ist aber immer die 1. Reaktion, beim Betrachten meines Rades. Jeder denkt dass ich den Sattel nur für ein kleines schnelle Rennen benutze. Wenn ich sage, damit habe ich den Höhenmeterweltrekord, mit 100 000 Höhenmeter in 14 Tagen gemacht, sehe ich, wie es bei den Leuten im Kopf rattert, übertreibt er oder ist der Sattel so geil."

Guido Kunze
Extremsportler

Jetzt den tune Händler in der Nähe finden!